Deutsch
Österreich
Anmelden
Tipp von eurobuch.at
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 48,00 €, größter Preis: 48,00 €, Mittelwert: 48,00 €
Erfolgsfaktoren bei Fusionen und Unternehmensakquisitionen - Isabel Gühring
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Isabel Gühring:
Erfolgsfaktoren bei Fusionen und Unternehmensakquisitionen - neues Buch

ISBN: 9783832458256

ID: 9783832458256

Insbesondere im Rahmen von organisatorischen Integrationsmassnahmen Inhaltsangabe:Einleitung: Unternehmen kaufen, verkaufen oder selbst gekauft werden ¿ selten waren Firmen von diesen Fragestellungen so stark betroffen wie heute. Fusionen und Unternehmensakquisitionen sind besonders in den 90er Jahren zu einem fast alltäglichen Phänomen geworden. Zahlreiche Faktoren ¿ die Globalisierung der Beschaffungs- und Absatzmärkte, aber auch der Kapital-, Arbeits- und Informationsmärkte die Deregulierung und Privatisierung von Industrien, die deutliche Kapitalmarktorientierung bei der Unternehmenssteuerung mit der einhergehenden Fokussierung auf Kernkompetenzen, sowie die Nachfolgeproblematik in der mittelständischen Wirtschaft ¿ haben bei verschiedenen Übernahmen während des vergangenen Jahrzehnts eine Rolle gespielt. In den meisten Fällen kam dabei mehr als eine dieser Ursachen mit ins Spiel. Durch eine Übernahme kann ein Unternehmen seine Marktposition mit einer Geschwindigkeit verändern, die durch internes Wachstum niemals erreichbar wäre. Unterschiedlichen Untersuchungen zufolge aber scheitern dabei, ungeachtet der Branche, in der die Fusion oder Unternehmensakquisition durchgeführt wird, zwischen 50 und 85 Prozent aller Transaktionen. Ein wesentlicher Erklärungsansatz für diese hohe Misserfolgsrate wird mit einer unzureichenden Post Merger Integration angegeben, also einer Vernachlässigung des ¿Change Managements¿ nach dem Zusammenschluss. Daraus lässt sich schließen, dass offenbar nur die Vertragsanbahnung, -ausgestaltung und -unterzeichnung den nachhaltigen Erfolg einer Übernahme allein nicht fördern. Während der Integrationsphase müssen unterschiedliche Organisationen, Unternehmenskulturen, Managementstile, Systeme, Prozesse und Strukturen zusammengeführt werden, damit langfristig die erwarteten Synergiepotentiale realisiert, und darüber hinaus weitere Potentiale identifiziert werden können. Nicht nur deshalb ist die Integrationsphase die kritischste Phase im gesamten Fusions- bzw. Unternehmensakquisitionsprozess. Erschwerend kommt noch hinzu, dass in der Regel kein standardisiertes Verfahren, wie es sich z.B. in der Bewertungsphase anbietet, für die Integrationsphase anwendbar ist. Jede Fusion bzw. Unternehmensakquisition ist verschieden, deshalb muss auch die Post Merger Integration an die einmaligen Bedürfnisse des jeweiligen Falls angepasst werden. Die Integrationsphase und damit die Post Merger Integration hat also maßgeblich daran Anteil, ob eine Fusion bzw. Unternehmensakquisition erfolgreich oder weniger erfolgreich abläuft. Deswegen erscheint es überraschend, dass dieser Phase in den meisten Beiträgen zum Thema Mergers & Acquisitions (M& A) nur eine sehr untergeordnete Rolle zukommt. Im Folgenden gilt es, den Widerspruch zwischen der zunehmenden Bedeutung von Fusionen und Unternehmensakquisitionen einerseits und den nach der statistischen Datenlage relativ geringen Erfolgsaussichten andererseits, aufzulösen. Dazu soll zuerst geklärt werden, warum erfolgreiche Unternehmen überhaupt fusionieren. Um potentielle Gründe für den Misserfolg bzw. positiv formuliert kritische Erfolgsfaktoren von Fusionen und Unternehmensakquisitionen ausmachen zu können, eignet sich die häufig in der Literatur verwendete Prozessbetrachtung. Im Mittelpunkt der hier vorliegenden Arbeit steht die Integrationsphase, da diese letztendlich entscheidend für die zum Ziel gesetzte Unternehmenswertsteigerung ist. Innerhalb der Integrationsphase sollen jene Erfolgsfaktoren beleuchtet und herausgearbeitet werden. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung1 1.1Ausgangspunkt1 1.2Zielsetzung und Vorgehensweise2 2.Fusionen und Unternehmensakquisitionen aus betriebswirtschaftlicher Sicht3 2.1Begriff Mergers & Acquisitions und Post Merger Integration3 2.2Fusionen und Unternehmensakquisitionen in Theorie und Praxis4 2.3Motive und Zielsetzungen6 2.3.1Ökonomische Motive7 2.3.2Persönliche Motive8 2.3.3Relevanz der Motive und Zielsetzungen für die Post Merger Integration9 2.4Aktuelle Entwicklungen und Tendenzen für die Zukunft des M& A- Marktes9 3.Darstellung des Fusions- bzw. Unternehmensakquisitionsprozesses, insbesondere der Integrationsphase unter besonderer Berücksichtigung von kritischen Erfolgsfaktoren10 3.1Stellung und Rolle der Integration im Rahmen des Unternehmensakquisitionsprozesses10 3.2Integrationsphase13 3.2.1Planung der Post Merger Integration14 3.2.1.1Integrationsstrategie: Wahl des Integrationsgrades14 3.2.1.2Integrationszeitpunkt und -geschwindigkeit17 3.2.1.3Führungsteam und Integrationsteams19 3.2.1.4Integrationsobjekte bzw. -bereiche21 3.2.1.5Integrationsbegleitende Kommunikation23 3.2.2Durchführung der organisatorischen Post Merger Integration25 3.2.2.1Aufbauorganisation26 3.2.2.1.1Fusionsbedingte Schwierigkeiten und deren Handhabung26 3.2.2.1.2Strukturorganisatorische Alternativen28 3.2.2.1.2.1Funktionale Organisation.30 3.2.2.1.2.2Prozessorganisation.32 3.2.2.1.3Projektorganisation35 3.2.2.2Ablauforganisation38 3.2.2.2.1Anpassungsprozess der Geschäftsprozesse38 3.2.2.2.2Technologiesysteme39 3.2.2.2.3Zeitliche Aspekte41 3.2.2.3Personalausstattung der neuen Organisation42 3.2.3Zwischenfazit43 4.Kontrolle der Integration45 4.1Bewertungsverfahren45 4.1.1Kapitalmarktorientierte Untersuchungen46 4.1.2Jahresabschlussorientierte Untersuchungen47 4.1.3Ereignisorientierte Untersuchungen48 4.1.4Befragungsuntersuchungen50 5.Schlussbetrachtung und Ausblick51 Anhang53 Literaturverzeichnis56 Erfolgsfaktoren bei Fusionen und Unternehmensakquisitionen: Inhaltsangabe:Einleitung: Unternehmen kaufen, verkaufen oder selbst gekauft werden ¿ selten waren Firmen von diesen Fragestellungen so stark betroffen wie heute. Fusionen und Unternehmensakquisitionen sind besonders in den 90er Jahren zu einem fast alltäglichen Phänomen geworden. Zahlreiche Faktoren ¿ die Globalisierung der Beschaffungs- und Absatzmärkte, aber auch der Kapital-, Arbeits- und Informationsmärkte die Deregulierung und Privatisierung von Industrien, die deutliche Kapitalmarktorientierung bei der Unternehmenssteuerung mit der einhergehenden Fokussierung auf Kernkompetenzen, sowie die Nachfolgeproblematik in der mittelständischen Wirtschaft ¿ haben bei verschiedenen Übernahmen während des vergangenen Jahrzehnts eine Rolle gespielt. In den meisten Fällen kam dabei mehr als eine dieser Ursachen mit ins Spiel. Durch eine Übernahme kann ein Unternehmen seine Marktposition mit einer Geschwindigkeit verändern, die durch internes Wachstum niemals erreichbar wäre. Unterschiedlichen Untersuchungen zufolge aber scheitern dabei, ungeachtet der Branche, in der die Fusion oder Unternehmensakquisition durchgeführt wird, zwischen 50 und 85 Prozent aller Transaktionen. Ein wesentlicher Erklärungsansatz für diese hohe Misserfolgsrate wird mit einer unzureichenden Post Merger Integration angegeben, also einer Vernachlässigung des ¿Change Managements¿ nach dem Zusammenschluss. Daraus lässt sich schließen, dass offenbar nur die Vertragsanbahnung, -ausgestaltung und -unterzeichnung den nachhaltigen Erfolg einer Übernahme allein nicht fördern. Während der Integrationsphase müssen unterschiedliche Organisationen, Unternehmenskulturen, Managementstile, Systeme, Prozesse und Strukturen zusammengeführt werden, damit langfristig die erwarteten Synergiepotentiale realisiert, und darüber hinaus weitere Potentiale identifiziert werden können. Nicht nur deshalb ist die Integrationsphase die kritischste Phase im gesamten Fusions- bzw. Unternehmensakquisitionsprozess. Erschwerend kommt noch hinzu, dass in der Regel kein standardisiertes Verfahren, wie es sich z.B. in der Bewertungsphase anbietet, für die Integrationsphase anwendbar ist. Jede Fusion bzw. Unternehmensakquisition ist verschieden, deshalb muss auch die Post Merger Integration an die einmaligen Bedürfnisse des jeweiligen Falls angepasst werden. Die Integrationsphase und damit die Post Merger Integration hat also maßgeblich daran Anteil, ob eine Fusion bzw. Unternehmensakquisition erfolgreich oder weniger erfolgreich abläuft. Deswegen erscheint es überraschend, dass dieser Phase in den meisten Beiträgen zum Thema Mergers & Acquisitions (M& A) nur eine sehr untergeordnete Rolle zukommt. Im Folgenden gilt es, den Widerspruch zwischen der zunehmenden Bedeutung von Fusionen und Unternehmensakquisitionen einerseits und den nach der statistischen Datenlage relativ geringen Erfolgsaussichten andererseits, aufzulösen. Dazu soll zuerst geklärt werden, warum erfolgreiche Unternehmen überhaupt fusionieren. Um potentielle Gründe für den Misserfolg bzw. positiv formuliert kritische Erfolgsfaktoren von Fusionen und Unternehmensakquisitionen ausmachen zu können, eignet sich die häufig in der Literatur verwendete Prozessbetrachtung. Im Mittelpunkt der hier vorliegenden Arbeit steht die Integrationsphase, da diese letztendlich entscheidend für die zum Ziel gesetzte Unternehmenswertsteigerung ist. Innerhalb der Integrationsphase sollen jene Erfolgsfaktoren beleuchtet und herausgearbeitet werden. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung1 1.1Ausgangspunkt1 1.2Zielsetzung und Vorgehensweise2 2.Fusionen und Unternehmensakquisitionen aus betriebswirtschaftlicher Sicht3 2.1Begriff Mergers & Acquisitions und Post Merger Integration3 2.2Fusionen und Unternehmensakquisitionen in Theorie und Praxis4 2.3Motive und Zielsetzungen6 2.3.1Ökonomische Motive7 2.3.2Persönliche Motive8 2.3.3Relevanz der Motive und Zielsetzungen für die Post Merger Integration9 2.4Aktuelle Entwicklungen und Tendenzen für die Zukunft des M& A- Marktes9 3.Darstellung des Fusions- bzw. Unternehmensakquisitionsprozesses, insbesondere der Integrationsphase unter besonderer Berücksichtigung von kritischen Erfolgsfaktoren10 3.1Stellung und Rolle der Integration im Rahmen des Unternehmensakquisitionsprozesses10 3.2Integrationsphase13 3.2.1Planung der Post Merger Integration14 3.2.1.1Integrationsstrategie: Wahl des Integrationsgrades14 3.2.1.2Integrationszeitpunkt und -geschwindigkeit17 3.2.1.3Führungsteam und Integrationsteams19 3.2.1.4Integrationsobjekte bzw. -bereiche21 3.2.1.5Integrationsbegleitende Kommunikation23 3.2.2Durchführung der organisatorischen Post Merger Integration25 3.2.2.1Aufbauorganisation26 3.2.2.1.1Fusionsbedingte Schwierigkeiten und deren Handhabung26 3.2.2.1.2Strukturorganisatorische Alternativen28 3.2.2.1.2.1Funktionale Organisation.30 3.2.2.1.2.2Prozessorganisation.32 3.2.2.1.3Projektorganisation35 3.2.2.2Ablauforganisation38 3.2.2.2.1Anpassungsprozess der Geschäftsprozesse38 3.2.2.2.2Technologiesysteme39 3.2.2.2.3Zeitliche Aspekte41 3.2.2.3Personalausstattung der neuen Organisation42 3.2.3Zwischenfazit43 4.Kontrolle der Integration45 4.1Bewertungsverfahren45 4.1.1Kapitalmarktorientierte Untersuchungen46 4.1.2Jahresabschlussorientierte Untersuchungen47 4.1.3Ereignisorientierte Untersuchungen48 4.1.4Befragungsuntersuchungen50 5.Schlussbetrachtung und Ausblick51 Anhang53 Literaturverzeichnis56 BUSINESS & ECONOMICS / Human Resources & Personnel Management, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Erfolgsfaktoren bei Fusionen und Unternehmensakquisitionen - Isabel Gühring
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Isabel Gühring:
Erfolgsfaktoren bei Fusionen und Unternehmensakquisitionen - neues Buch

ISBN: 9783832458256

ID: 9783832458256

Insbesondere im Rahmen von organisatorischen Integrationsmassnahmen Inhaltsangabe:Einleitung: Unternehmen kaufen, verkaufen oder selbst gekauft werden ¿ selten waren Firmen von diesen Fragestellungen so stark betroffen wie heute. Fusionen und Unternehmensakquisitionen sind besonders in den 90er Jahren zu einem fast alltäglichen Phänomen geworden. Zahlreiche Faktoren ¿ die Globalisierung der Beschaffungs- und Absatzmärkte, aber auch der Kapital-, Arbeits- und Informationsmärkte die Deregulierung und Privatisierung von Industrien, die deutliche Kapitalmarktorientierung bei der Unternehmenssteuerung mit der einhergehenden Fokussierung auf Kernkompetenzen, sowie die Nachfolgeproblematik in der mittelständischen Wirtschaft ¿ haben bei verschiedenen Übernahmen während des vergangenen Jahrzehnts eine Rolle gespielt. In den meisten Fällen kam dabei mehr als eine dieser Ursachen mit ins Spiel. Durch eine Übernahme kann ein Unternehmen seine Marktposition mit einer Geschwindigkeit verändern, die durch internes Wachstum niemals erreichbar wäre. Unterschiedlichen Untersuchungen zufolge aber scheitern dabei, ungeachtet der Branche, in der die Fusion oder Unternehmensakquisition durchgeführt wird, zwischen 50 und 85 Prozent aller Transaktionen. Ein wesentlicher Erklärungsansatz für diese hohe Misserfolgsrate wird mit einer unzureichenden Post Merger Integration angegeben, also einer Vernachlässigung des ¿Change Managements¿ nach dem Zusammenschluss. Daraus lässt sich schließen, dass offenbar nur die Vertragsanbahnung, -ausgestaltung und -unterzeichnung den nachhaltigen Erfolg einer Übernahme allein nicht fördern. Während der Integrationsphase müssen unterschiedliche Organisationen, Unternehmenskulturen, Managementstile, Systeme, Prozesse und Strukturen zusammengeführt werden, damit langfristig die erwarteten Synergiepotentiale realisiert, und darüber hinaus weitere Potentiale identifiziert werden können. Nicht nur deshalb ist die Integrationsphase die kritischste Phase im gesamten Fusions- bzw. Unternehmensakquisitionsprozess. Erschwerend kommt noch hinzu, dass in der Regel kein standardisiertes Verfahren, wie es sich z.B. in der Bewertungsphase anbietet, für die Integrationsphase anwendbar ist. Jede Fusion bzw. Unternehmensakquisition ist verschieden, deshalb muss auch die Post Merger Integration an die einmaligen Bedürfnisse des jeweiligen Falls angepasst werden. Die Integrationsphase und damit die Post Merger Integration hat also maßgeblich daran Anteil, ob eine Fusion bzw. Unternehmensakquisition erfolgreich oder weniger erfolgreich abläuft. Deswegen erscheint es überraschend, dass dieser Phase in den meisten Beiträgen zum Thema Mergers & Acquisitions (M&A) nur eine sehr untergeordnete Rolle zukommt. Im Folgenden gilt es, den Widerspruch zwischen der zunehmenden Bedeutung von Fusionen und Unternehmensakquisitionen einerseits und den nach der statistischen Datenlage relativ geringen Erfolgsaussichten andererseits, aufzulösen. Dazu soll zuerst geklärt werden, warum erfolgreiche Unternehmen überhaupt fusionieren. Um potentielle Gründe für den Misserfolg bzw. positiv formuliert kritische Erfolgsfaktoren von Fusionen und Unternehmensakquisitionen ausmachen zu können, eignet sich die häufig in der Literatur verwendete Prozessbetrachtung. Im Mittelpunkt der hier vorliegenden Arbeit steht die Integrationsphase, da diese letztendlich entscheidend für die zum Ziel gesetzte Unternehmenswertsteigerung ist. Innerhalb der Integrationsphase sollen jene Erfolgsfaktoren beleuchtet und herausgearbeitet werden. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung1 1.1Ausgangspunkt1 1.2Zielsetzung und Vorgehensweise2 2.Fusionen und Unternehmensakquisitionen aus betriebswirtschaftlicher Sicht3 2.1Begriff Mergers & Acquisitions und Post Merger Integration3 2.2Fusionen und Unternehmensakquisitionen in Theorie und Praxis4 2.3Motive und Zielsetzungen6 2.3.1Ökonomische Motive7 2.3.2Persönliche Motive8 2.3.3Relevanz der Motive und Zielsetzungen für die Post Merger Integration9 2.4Aktuelle Entwicklungen und Tendenzen für die Zukunft des M&A- Marktes9 3.Darstellung des Fusions- bzw. Unternehmensakquisitionsprozesses, insbesondere der Integrationsphase unter besonderer Berücksichtigung von kritischen Erfolgsfaktoren10 3.1Stellung und Rolle der Integration im Rahmen des Unternehmensakquisitionsprozesses10 3.2Integrationsphase13 3.2.1Planung der Post Merger Integration14 3.2.1.1Integrationsstrategie: Wahl des Integrationsgrades14 3.2.1.2Integrationszeitpunkt und -geschwindigkeit17 3.2.1.3Führungsteam und Integrationsteams19 3.2.1.4Integrationsobjekte bzw. -bereiche21 3.2.1.5Integrationsbegleitende Kommunikation23 3.2.2Durchführung der organisatorischen Post Merger Integration25 3.2.2.1Aufbauorganisation26 3.2.2.1.1Fusionsbedingte Schwierigkeiten und deren Handhabung26 3.2.2.1.2Strukturorganisatorische Alternativen28 3.2.2.1.2.1Funktionale Organisation.30 3.2.2.1.2.2Prozessorganisation.32 3.2.2.1.3Projektorganisation35 3.2.2.2Ablauforganisation38 3.2.2.2.1Anpassungsprozess der Geschäftsprozesse38 3.2.2.2.2Technologiesysteme39 3.2.2.2.3Zeitliche Aspekte41 3.2.2.3Personalausstattung der neuen Organisation42 3.2.3Zwischenfazit43 4.Kontrolle der Integration45 4.1Bewertungsverfahren45 4.1.1Kapitalmarktorientierte Untersuchungen46 4.1.2Jahresabschlussorientierte Untersuchungen47 4.1.3Ereignisorientierte Untersuchungen48 4.1.4Befragungsuntersuchungen50 5.Schlussbetrachtung und Ausblick51 Anhang53 Literaturverzeichnis56 Erfolgsfaktoren bei Fusionen und Unternehmensakquisitionen: Inhaltsangabe:Einleitung: Unternehmen kaufen, verkaufen oder selbst gekauft werden ¿ selten waren Firmen von diesen Fragestellungen so stark betroffen wie heute. Fusionen und Unternehmensakquisitionen sind besonders in den 90er Jahren zu einem fast alltäglichen Phänomen geworden. Zahlreiche Faktoren ¿ die Globalisierung der Beschaffungs- und Absatzmärkte, aber auch der Kapital-, Arbeits- und Informationsmärkte die Deregulierung und Privatisierung von Industrien, die deutliche Kapitalmarktorientierung bei der Unternehmenssteuerung mit der einhergehenden Fokussierung auf Kernkompetenzen, sowie die Nachfolgeproblematik in der mittelständischen Wirtschaft ¿ haben bei verschiedenen Übernahmen während des vergangenen Jahrzehnts eine Rolle gespielt. In den meisten Fällen kam dabei mehr als eine dieser Ursachen mit ins Spiel. Durch eine Übernahme kann ein Unternehmen seine Marktposition mit einer Geschwindigkeit verändern, die durch internes Wachstum niemals erreichbar wäre. Unterschiedlichen Untersuchungen zufolge aber scheitern dabei, ungeachtet der Branche, in der die Fusion oder Unternehmensakquisition durchgeführt wird, zwischen 50 und 85 Prozent aller Transaktionen. Ein wesentlicher Erklärungsansatz für diese hohe Misserfolgsrate wird mit einer unzureichenden Post Merger Integration angegeben, also einer Vernachlässigung des ¿Change Managements¿ nach dem Zusammenschluss. Daraus lässt sich schließen, dass offenbar nur die Vertragsanbahnung, -ausgestaltung und -unterzeichnung den nachhaltigen Erfolg einer Übernahme allein nicht fördern. Während der Integrationsphase müssen unterschiedliche Organisationen, Unternehmenskulturen, Managementstile, Systeme, Prozesse und Strukturen zusammengeführt werden, damit langfristig die erwarteten Synergiepotentiale realisiert, und darüber hinaus weitere Potentiale identifiziert werden können. Nicht nur deshalb ist die Integrationsphase die kritischste Phase im gesamten Fusions- bzw. Unternehmensakquisitionsprozess. Erschwerend kommt noch hinzu, dass in der Regel kein standardisiertes Verfahren, wie es sich z.B. in der Bewertungsphase anbietet, für die Integrationsphase anwendbar ist. Jede Fusion bzw. Unternehmensakquisition ist verschieden, deshalb muss auch die Post Merger Integration an die einmaligen Bedürfnisse des jeweiligen Falls angepasst werden. Die Integrationsphase und damit die Post Merger Integration hat also maßgeblich daran Anteil, ob eine Fusion bzw. Unternehmensakquisition erfolgreich oder weniger erfolgreich abläuft. Deswegen erscheint es überraschend, dass dieser Phase in den meisten Beiträgen zum Thema Mergers & Acquisitions (M&A) nur eine sehr untergeordnete Rolle zukommt. Im Folgenden gilt es, den Widerspruch zwischen der zunehmenden Bedeutung von Fusionen und Unternehmensakquisitionen einerseits und den nach der statistischen Datenlage relativ geringen Erfolgsaussichten andererseits, aufzulösen. Dazu soll zuerst geklärt werden, warum erfolgreiche Unternehmen überhaupt fusionieren. Um potentielle Gründe für den Misserfolg bzw. positiv formuliert kritische Erfolgsfaktoren von Fusionen und Unternehmensakquisitionen ausmachen zu können, eignet sich die häufig in der Literatur verwendete Prozessbetrachtung. Im Mittelpunkt der hier vorliegenden Arbeit steht die Integrationsphase, da diese letztendlich entscheidend für die zum Ziel gesetzte Unternehmenswertsteigerung ist. Innerhalb der Integrationsphase sollen jene Erfolgsfaktoren beleuchtet und herausgearbeitet werden. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung1 1.1Ausgangspunkt1 1.2Zielsetzung und Vorgehensweise2 2.Fusionen und Unternehmensakquisitionen aus betriebswirtschaftlicher Sicht3 2.1Begriff Mergers & Acquisitions und Post Merger Integration3 2.2Fusionen und Unternehmensakquisitionen in Theorie und Praxis4 2.3Motive und Zielsetzungen6 2.3.1Ökonomische Motive7 2.3.2Persönliche Motive8 2.3.3Relevanz der Motive und Zielsetzungen für die Post Merger Integration9 2.4Aktuelle Entwicklungen und Tendenzen für die Zukunft des M&A- Marktes9 3.Darstellung des Fusions- bzw. Unternehmensakquisitionsprozesses, insbesondere der Integrationsphase unter besonderer Berücksichtigung von kritischen Erfolgsfaktoren10 3.1Stellung und Rolle der Integration im Rahmen des Unternehmensakquisitionsprozesses10 3.2Integrationsphase13 3.2.1Planung der Post Merger Integration14 3.2.1.1Integrationsstrategie: Wahl des Integrationsgrades14 3.2.1.2Integrationszeitpunkt und -geschwindigkeit17 3.2.1.3Führungsteam und Integrationsteams19 3.2.1.4Integrationsobjekte bzw. -bereiche21 3.2.1.5Integrationsbegleitende Kommunikation23 3.2.2Durchführung der organisatorischen Post Merger Integration25 3.2.2.1Aufbauorganisation26 3.2.2.1.1Fusionsbedingte Schwierigkeiten und deren Handhabung26 3.2.2.1.2Strukturorganisatorische Alternativen28 3.2.2.1.2.1Funktionale Organisation.30 3.2.2.1.2.2Prozessorganisation.32 3.2.2.1.3Projektorganisation35 3.2.2.2Ablauforganisation38 3.2.2.2.1Anpassungsprozess der Geschäftsprozesse38 3.2.2.2.2Technologiesysteme39 3.2.2.2.3Zeitliche Aspekte41 3.2.2.3Personalausstattung der neuen Organisation42 3.2.3Zwischenfazit43 4.Kontrolle der Integration45 4.1Bewertungsverfahren45 4.1.1Kapitalmarktorientierte Untersuchungen46 4.1.2Jahresabschlussorientierte Untersuchungen47 4.1.3Ereignisorientierte Untersuchungen48 4.1.4Befragungsuntersuchungen50 5.Schlussbetrachtung und Ausblick51 Anhang53 Literaturverzeichnis56 BUSINESS & ECONOMICS / Human Resources & Personnel Management, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Erfolgsfaktoren bei Fusionen und Unternehmensakquisitionen - Insbesondere im Rahmen von organisatorischen Integrationsmassnahmen - Isabel Gühring
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Isabel Gühring:
Erfolgsfaktoren bei Fusionen und Unternehmensakquisitionen - Insbesondere im Rahmen von organisatorischen Integrationsmassnahmen - neues Buch

ISBN: 3832458255

Pappbilderbuch, [EAN: 9783832458256], Diplomica, Diplomica, Book, Diplomica, Diplomica, 288100, Fachbücher, 15745011, Anglistik & Amerikanistik, 660716, Architektur, 290517, Biowissenschaften, 290518, Chemie, 290519, Geowissenschaften, 1071748, Germanistik, 3354231, Geschichtswissenschaft, 655708, Informatik, 290520, Ingenieurwissenschaften, 3181201, Kunstwissenschaft, 290521, Mathematik, 3118971, Medienwissenschaft, 290522, Medizin, 3303411, Musikwissenschaft, 3138111, Philosophie, 290523, Physik & Astronomie, 557426, Psychologie, 572682, Recht, 1102710, Romanistik, 3234481, Sozialwissenschaft, 655466, Wirtschaft, 178296031, General AAS, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 616963011, Condition (condition-type), 616965011, Neu, 616967011, Gebraucht, 362683011, Refinements, 186606, Bücher, 182014031, Normale Größe, 182013031, Font Size (format_browse-bin), 362683011, Refinements, 186606, Bücher

Neues Buch Amazon.de
diplomica
Neuware Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (soferne Lieferung möglich) (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Erfolgsfaktoren bei Fusionen und Unternehmensakquisitionen - Insbesondere im Rahmen von organisatorischen Integrationsmassnahmen - Isabel Gühring
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Isabel Gühring:
Erfolgsfaktoren bei Fusionen und Unternehmensakquisitionen - Insbesondere im Rahmen von organisatorischen Integrationsmassnahmen - neues Buch

ISBN: 3832458255

Pappbilderbuch, [EAN: 9783832458256], Diplomica, Diplomica, Book, [PU: Diplomica], Diplomica, 288100, Fachbücher, 15745011, Anglistik & Amerikanistik, 660716, Architektur, 290517, Biowissenschaften, 290518, Chemie, 290519, Geowissenschaften, 1071748, Germanistik, 3354231, Geschichtswissenschaft, 655708, Informatik, 290520, Ingenieurwissenschaften, 3181201, Kunstwissenschaft, 290521, Mathematik, 3118971, Medienwissenschaft, 290522, Medizin, 3303411, Musikwissenschaft, 3138111, Philosophie, 290523, Physik & Astronomie, 557426, Psychologie, 188704, Pädagogik, 572682, Recht, 1102710, Romanistik, 3234481, Sozialwissenschaft, 655466, Wirtschaft, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

Neues Buch Amazon.de
diplomica
, Neuware Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (sofern Lieferung möglich). Versandfertig in 1 - 2 Werktagen. Die angegebenen Versandkosten können von den tatsächlichen Kosten abweichen. (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Erfolgsfaktoren bei Fusionen und Unternehmensakquisitionen - Isabel Gühring
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Isabel Gühring:
Erfolgsfaktoren bei Fusionen und Unternehmensakquisitionen - Erstausgabe

2002, ISBN: 9783832458256

ID: 28270321

Insbesondere im Rahmen von organisatorischen Integrationsmassnahmen, [ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: diplom.de]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch

Detailangaben zum Buch - Erfolgsfaktoren bei Fusionen und Unternehmensakquisitionen - Insbesondere im Rahmen von organisatorischen Integrationsmassnahmen


EAN (ISBN-13): 9783832458256
ISBN (ISBN-10): 3832458255
Erscheinungsjahr: 2002
Herausgeber: diplom.de

Buch in der Datenbank seit 08.07.2009 20:45:11
Buch zuletzt gefunden am 10.10.2017 15:52:45
ISBN/EAN: 3832458255

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8324-5825-5, 978-3-8324-5825-6


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher