Deutsch
Österreich
Anmelden
Tipp von eurobuch.at
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 14,90 €, größter Preis: 18,56 €, Mittelwert: 15,63 €
Einen anderen Himmel erbitten wir nicht - Helmut Renders
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Helmut Renders:
Einen anderen Himmel erbitten wir nicht - neues Buch

2001, ISBN: 9783897250192

ID: 866195804

Vorwort des Verfassers Christliche Mahlfeiern, Agapen, im Methodismus als Love-Feasts, Liebesfeste bezeichnet, waren auch einmal in Deutschland Höhepunkte des methodistischen Gemeinschaftslebens. Sie sind es schon lange nicht mehr. Die Mehrheit unter den Freunden und Freundinnen, Kirchenangehörigen und Mitgliedern unserer Kirche haben selten oder nie eine Agapefeier in ihrer Gemeinde erlebt. Ende der achtziger Jahre wurde ein erneuter Versuch gemacht, diese urchristliche und urmethodistische Feier wieder ins Gedächtnis zu bringen, indem ein Vorschlag zu ihrer Gestaltung Eingang in die Agende von 1988 fand. Ein Echo, evtl. gleichbedeutend mit der Aufnahme des Vorschlags für den Bundeserneuerungsgottesdienst, ist ihm bis jetzt nicht vergönnt gewesen. Andererseits werden in unserem direkten ökumenischen Umfeld seit vielen Jahren Agapen in mancherlei anderer Form und Anwendung wiederentdeckt. Sie galten in den siebziger Jahren als Zwischenlösung, wo die volle Abendmahlsgemeinschaft zwischen den Konfessionen noch nicht verwirklichbar war. Auf Kirchentagen bildeten sie eine Art Adaption eines Feierabendmahles für Massenveranstaltungen. Hier und da werden sie eingesetzt, wo Kirchen oder Gemeinden kein offenes Abendmahl feiern, aber ihren Freunden und Gästen eine intensivere Form von Gemeinschaft anbieten wollen. Und manches Mal sind sie sicherlich auch Abendmahlsersatz, wo es innerhalb einer Konfession oder Denomination an für diese Aufgabe ausgerüsteten und autorisierten Frauen oder Männern mangelt. All dies aber streift nur am Rande die ganz eigene Rolle dieses Gnadenmittels innerhalb der methodistischen Bewegung und der methodistischen Gemeinschaften. Hierzu möchte diese Studie einen erneuten Zugang vermitteln. Der Blick zurück geschieht dabei nicht aus Nostalgie, sondern ahmt die Methode nach, die John Wesley selber wählte, um für die methodistische Bewegung zu seiner Zeit gangbare Wege zu finden und äusseren wie inneren Herausforderungen zu begegnen: Er befragte die Bibel, die altkirchliche Tradition und - im Fall der Liebesfeste besonders offensichtlich - er schaute sich auch in der religiösen Szene seiner Zeit um, sammelte Erfahrungen und wandte dies alles dann in angepasster Form an. Porto Velho 04. Dezember 2000 Helmut Renders Vorwort des Verfassers Christliche Mahlfeiern, Agapen, im Methodismus als Love-Feasts, Liebesfeste bezeichnet, waren auch einmal in Deutschland Höhepunkte des methodistischen Gemeinschaftslebens. Sie sind es schon lange nicht mehr. Die Mehrheit unter den Freunden und Freundinnen, Kirchenangehörigen und Mitgliedern unserer Kirche haben selten oder nie eine Agapefeier in ihrer Gemeinde erlebt. Ende der achtziger Jahre wurde ein erneuter Versuch gemacht, diese urchristliche und urmethodistische F Buch (dtsch.) Paperback 2001 Bücher>Sachbücher>Religion & Glaube>Christentum & Theologie, Edition Ruprecht, 2001

Neues Buch Orellfuessli.ch
No. 43728145. Versandkosten:Zzgl. Versandkosten. (EUR 15.26)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Einen anderen Himmel erbitten wir nicht - Helmut Renders
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Helmut Renders:
Einen anderen Himmel erbitten wir nicht - neues Buch

2000, ISBN: 9783897250192

ID: 844764175

Vorwort des Verfassers Christliche Mahlfeiern, Agapen, im Methodismus als Love-Feasts, Liebesfeste bezeichnet, waren auch einmal in Deutschland Höhepunkte des methodistischen Gemeinschaftslebens. Sie sind es schon lange nicht mehr. Die Mehrheit unter den Freunden und Freundinnen, Kirchenangehörigen und Mitgliedern unserer Kirche haben selten oder nie eine Agapefeier in ihrer Gemeinde erlebt. Ende der achtziger Jahre wurde ein erneuter Versuch gemacht, diese urchristliche und urmethodistische Feier wieder ins Gedächtnis zu bringen, indem ein Vorschlag zu ihrer Gestaltung Eingang in die Agende von 1988 fand. Ein Echo, evtl. gleichbedeutend mit der Aufnahme des Vorschlags für den Bundeserneuerungsgottesdienst, ist ihm bis jetzt nicht vergönnt gewesen. Andererseits werden in unserem direkten ökumenischen Umfeld seit vielen Jahren Agapen in mancherlei anderer Form und Anwendung wiederentdeckt. Sie galten in den siebziger Jahren als Zwischenlösung, wo die volle Abendmahlsgemeinschaft zwischen den Konfessionen noch nicht verwirklichbar war. Auf Kirchentagen bildeten sie eine Art Adaption eines Feierabendmahles für Massenveranstaltungen. Hier und da werden sie eingesetzt, wo Kirchen oder Gemeinden kein offenes Abendmahl feiern, aber ihren Freunden und Gästen eine intensivere Form von Gemeinschaft anbieten wollen. Und manches Mal sind sie sicherlich auch Abendmahlsersatz, wo es innerhalb einer Konfession oder Denomination an für diese Aufgabe ausgerüsteten und autorisierten Frauen oder Männern mangelt. All dies aber streift nur am Rande die ganz eigene Rolle dieses Gnadenmittels innerhalb der methodistischen Bewegung und der methodistischen Gemeinschaften. Hierzu möchte diese Studie einen erneuten Zugang vermitteln. Der Blick zurück geschieht dabei nicht aus Nostalgie, sondern ahmt die Methode nach, die John Wesley selber wählte, um für die methodistische Bewegung zu seiner Zeit gangbare Wege zu finden und äußeren wie inneren Herausforderungen zu begegnen: Er befragte die Bibel, die altkirchliche Tradition und - im Fall der Liebesfeste besonders offensichtlich - er schaute sich auch in der religiösen Szene seiner Zeit um, sammelte Erfahrungen und wandte dies alles dann in angepaßter Form an. Porto Velho 04. Dezember 2000 Helmut Renders Vorwort des Verfassers Christliche Mahlfeiern, Agapen, im Methodismus als Love-Feasts, Liebesfeste bezeichnet, waren auch einmal in Deutschland Höhepunkte des methodistischen Gemeinschaftslebens. Sie sind es schon lange nicht mehr. Die Mehrheit unter den Freunden und Freundinnen, Kirchenangehörigen und Mitgliedern unserer Kirche haben selten oder nie eine Agapefeier in ihrer Gemeinde erlebt. Ende der achtziger Jahre wurde ein erneuter Versuch gemacht, diese urchristliche und urmethodistische F Buch (dtsch.) Bücher>Sachbücher>Religion & Glaube>Christentum & Theologie, Edition Ruprecht

Neues Buch Thalia.de
No. 43728145. Versandkosten:, Sofort lieferbar, DE. (EUR 3.50)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Einen anderen Himmel erbitten wir nicht : Urchristliche Agapen und methodistische Liebesfeste - Helmut Renders
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Helmut Renders:
Einen anderen Himmel erbitten wir nicht : Urchristliche Agapen und methodistische Liebesfeste - Taschenbuch

2001, ISBN: 3897250195

ID: 17012653569

[EAN: 9783897250192], Neubuch, [PU: Edition Ruprecht], FRÜHCHRISTENTUM / URCHRISTENTUM; URGEMEINDE; URKIRCHE, Neuware - Aus dem Geleitwort (Walter Klaiber) Es gibt manche Schätze in der eigenen kirchlichen Tradition, deren Wert man erst zu entdecken beginnt, wenn sie von anderen wieder ausgegraben und ans Licht gebracht werden. So mag es in der Evangelisch-methodistischen Kirche mit der Feier der »Liebesfeste« gehen, die den urchristlichen Agapefeiern entsprechen und von John Wesley - wie manche der Gemeinschaftsformen seiner Bewegung - von den Herrnhutern übernommen worden waren. Sie bildeten über lange Zeit ein Zentrum methodistischer Glaubens- und Gemeinschaftserfahrung. Dann aber wurde der Brauch aufgegeben - wahrscheinlich, weil die Feste und die damit verbundenen Erfahrungsberichte (»Zeugnisse« nannte man das) zur Routine erstarrt waren. Als aber bei uns die Leute, die das noch in ihrer Jugend erlebt haben, alt zu werden begannen, wurde die Tradition in der Ökumene neu entdeckt und aufgegriffen. Es ist außerordentlich dankenswert, dass Helmut Renders mit dieser Studie dieses Thema aufgreift und nicht nur die neutestamentlichen Wurzeln und die Bedeutung für die methodistische Tradition herausarbeitet, sondern auch praktische Vorschläge zur Neugestaltung solcher Agapefeiern macht. Ganz vergessen sind sie ja nicht. Die Agende der EmK enthält eine ausgearbeitete Liturgie zu ihrer Gestaltung. Wahrscheinlich lebt das Anliegen auch an manchen Orten unter anderen Namen weiter. Vielleicht helfen die einfachen und klar strukturierten Vorschläge von Renders dazu, dass dies noch mehr geschieht. Denn wichtig ist, dass die ganzheitliche Sicht urchristlicher Gemeinschaftserfahrung erneut unter uns zum Tragen kommt: Gotteslob und Gebet, Teilen von Brot und Wasser als Symbol für das Teilen des Lebensnotwendigen, Anteil geben und -nehmen an persönlichen und geistlichen Erfahrungen und - oft vergessen - das Achten auf die Herausforderung der Gemeinschaft mit den Armen und denen, die in Not sind. Wo das miteinander erlebt wird, da gewinnt christliche Liebe ganz praktisch Gestalt und da berührt der Himmel die Erde. 146 pp. Deutsch, Books

Neues Buch Abebooks.de
AHA-BUCH GmbH, Einbeck, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK. Versandkosten:Versandkostenfrei. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Einen anderen Himmel erbitten wir nicht - Helmut Renders
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Helmut Renders:
Einen anderen Himmel erbitten wir nicht - neues Buch

2001, ISBN: 3897250195

ID: 17012651911

[EAN: 9783897250192], Neubuch, [PU: Edition Ruprecht Jan 2001], FRÜHCHRISTENTUM / URCHRISTENTUM; URGEMEINDE; URKIRCHE, Neuware - Aus dem Geleitwort (Walter Klaiber) Es gibt manche Schätze in der eigenen kirchlichen Tradition, deren Wert man erst zu entdecken beginnt, wenn sie von anderen wieder ausgegraben und ans Licht gebracht werden. So mag es in der Evangelisch-methodistischen Kirche mit der Feier der »Liebesfeste« gehen, die den urchristlichen Agapefeiern entsprechen und von John Wesley - wie manche der Gemeinschaftsformen seiner Bewegung - von den Herrnhutern übernommen worden waren. Sie bildeten über lange Zeit ein Zentrum methodistischer Glaubens- und Gemeinschaftserfahrung. Dann aber wurde der Brauch aufgegeben - wahrscheinlich, weil die Feste und die damit verbundenen Erfahrungsberichte (»Zeugnisse« nannte man das) zur Routine erstarrt waren. Als aber bei uns die Leute, die das noch in ihrer Jugend erlebt haben, alt zu werden begannen, wurde die Tradition in der Ökumene neu entdeckt und aufgegriffen. Es ist außerordentlich dankenswert, dass Helmut Renders mit dieser Studie dieses Thema aufgreift und nicht nur die neutestamentlichen Wurzeln und die Bedeutung für die methodistische Tradition herausarbeitet, sondern auch praktische Vorschläge zur Neugestaltung solcher Agapefeiern macht. Ganz vergessen sind sie ja nicht. Die Agende der EmK enthält eine ausgearbeitete Liturgie zu ihrer Gestaltung. Wahrscheinlich lebt das Anliegen auch an manchen Orten unter anderen Namen weiter. Vielleicht helfen die einfachen und klar strukturierten Vorschläge von Renders dazu, dass dies noch mehr geschieht. Denn wichtig ist, dass die ganzheitliche Sicht urchristlicher Gemeinschaftserfahrung erneut unter uns zum Tragen kommt: Gotteslob und Gebet, Teilen von Brot und Wasser als Symbol für das Teilen des Lebensnotwendigen, Anteil geben und -nehmen an persönlichen und geistlichen Erfahrungen und - oft vergessen - das Achten auf die Herausforderung der Gemeinschaft mit den Armen und denen, die in Not sind. Wo das miteinander erlebt wird, da gewinnt christliche Liebe ganz praktisch Gestalt und da berührt der Himmel die Erde. 146 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
Rhein-Team Lörrach Ivano Narducci e.K., Lörrach, Germany [57451429] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK. Versandkosten:Versandkostenfrei. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Einen anderen Himmel erbitten wir nicht
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Einen anderen Himmel erbitten wir nicht - neues Buch

ISBN: 9783897250192

ID: 9e665eae032a7ba6aed109a037579134

Aus dem Geleitwort (Walter Klaiber)Es gibt manche Schätze in der eigenen kirchlichen Tradition, deren Wert man erst zu entdecken beginnt, wenn sie von anderen wieder ausgegraben und ans Licht gebracht werden. So mag es in der Evangelisch-methodistischen Kirche mit der Feier der »Liebesfeste« gehen, die den urchristlichen Agapefeiern entsprechen und von John Wesley – wie manche der Gemeinschaftsformen seiner Bewegung – von den Herrnhutern übernommen worden waren. Sie bildeten über lange Zeit ein Zentrum methodistischer Glaubens- und Gemeinschaftserfahrung.Dann aber wurde der Brauch aufgegeben - wahrscheinlich, weil die Feste und die damitverbundenen Erfahrungsberichte (»Zeugnisse« nannte man das) zur Routine erstarrt waren. Alsaber bei uns die Leute, die das noch in ihrer Jugend erlebt haben, alt zu werden begannen, wurdedie Tradition in der Ökumene neu entdeckt und aufgegriffen. Es ist außerordentlich dankenswert, dass Helmut Renders mit dieser Studie dieses Thema aufgreift und nicht nur die neutestamentlichen Wurzeln und die Bedeutung für die methodistische Tradition herausarbeitet, sondern auch praktische Vorschläge zur Neugestaltung solcher Agapefeiern macht. Ganz vergessen sind sie ja nicht. Die Agende der EmK enthält eine ausgearbeitete Liturgie zu ihrer Gestaltung. Wahrscheinlich lebt das Anliegen auch an manchen Orten unter anderen Namen weiter. Vielleicht helfen die einfachen und klar strukturierten Vorschläge von Renders dazu, dass dies noch mehr geschieht. Denn wichtig ist, dass die ganzheitliche Sicht urchristlicher Gemeinschaftserfahrung erneut unter uns zum Tragen kommt: Gotteslob und Gebet, Teilen von Brot und Wasser als Symbol für das Teilen des Lebensnotwendigen, Anteil geben und -nehmen an persönlichen und geistlichen Erfahrungen und – oft vergessen – das Achten auf die Herausforderung der Gemeinschaft mit den Armen und denen, die in Not sind. Wo das miteinander erlebt wird, da gewinnt christliche Liebe ganz praktisch Gestalt und da berührt der Himmel die Erde. Bücher / Sachbücher / Philosophie & Religion / Christliche Religionen

Neues Buch Dodax.de
Nr. HAME3462N91. Versandkosten:Versandkosten: 0 EUR, 11, zzgl. Versandkosten. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch

Detailangaben zum Buch - Einen anderen Himmel erbitten wir nicht


EAN (ISBN-13): 9783897250192
ISBN (ISBN-10): 3897250195
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2001
Herausgeber: Edition Ruprecht

Buch in der Datenbank seit 02.07.2008 00:40:59
Buch zuletzt gefunden am 03.05.2018 11:08:38
ISBN/EAN: 3897250195

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-89725-019-5, 978-3-89725-019-2


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher