. .
Deutsch
Österreich
Anmelden
Tipp von eurobuch.at
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 10,99 €, größter Preis: 18,40 €, Mittelwert: 12,66 €
Aggression und interindividuelle Konflikte - Hölzmann, Christine
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Hölzmann, Christine:
Aggression und interindividuelle Konflikte - Taschenbuch

ISBN: 9783640142187

[ED: Softcover], [PU: GRIN Publishing], Studienarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Technische Hochschule Köln, ehem. Fachhochschule Köln (Psychologie), Veranstaltung: Die Psychologie der Gruppe, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ich habe versucht in meiner Hausarbeit einige Grundbegriffe über Aggression, Frustration und interindividuelle Konflikte zusammenzutragen. Zu Beginn bin ich auf die Gefühlstheorie von SCHACHTER eingegangen, weil ich glaube, daß diese Theorie unverzichtbar für das Verstehen von aggressivem Verhalten ist. Schließlich zählen Frustration und Reaktanz auch zu den Gefühlen und sie können zu Aggressionen führen. Die Informationen zu der Gefühlstheorie sind zum größten Teil von HERKNER, W.: "Sozialpsychologie". Mit den allgemeinen Lerntheorien aus biologischer Sicht habe ich mich beschäftigt, um die Prinzipien für das Erlernen von Aggression zu erklären. Die Quelle für den biologischen Teil ist: Linder: "Biologie" und der Abschnitt über das Lernen von aggressivem Verhalten bezieht sich auf Herkner, W.: "Sozialpsychologie". Die Frustrations-Aggressions-Hypothese habe ich in meinen Text mit aufgenommen, weil sie zu den ersten und strittigsten Ansätzen der Aggressionsforschung gehört. Auch wenn diese Hypothese schon längst widerlegt ist, so hat sie doch zu vielen neuen Experimenten und Ergebnissen geführt. Die Literatur hierzu sind: HERKNER, W.: "Sozialpsychologie"/ DOLLARD, DOOB, MILLER, MOWRER, SEARS: "Frustration und Aggression"/ DENKER, R.: "Aufklärung über Aggression". Anschließend bin ich auf die Reaktanztheorie eingegangen. Sie ist der Frustration recht ähnlich und kann ebenfalls zur Aggression führen. Auch hier habe ich die Informationen aus HERKNER, W.: "Sozialpsychologie". Im zweiten Teil meiner Arbeit habe ich über interindividuelle Konflikte geschrieben. Problematisch war hier, daß kaum empirische Untersuchungen zu diesem Thema zu finden waren. Es handelt sich bei dieser Darstellung zum größten Teil um Vermutungen und Annahmen. Die Quelle zu diesem Thema war insbesondere: DELHEES, K.H.: "Soziale Kommunikation". Die Ausführungen über zwischenmenschliche Konflikte sind recht allgemein gehalten und beziehen sich nicht direkt auf aggressives Verhalten. Es gibt kaum Konflikte, die zwangsweise zu Aggressionen führen, sondern das Verhalten hängt auch von den beteiligten Personen ab. Aus diesem Grund habe ich die beiden Themen recht klar voneinander abgegrenzt. Die Textabschnitte, in denen ich meine persönliche Meinung formuliert habe sind durch eine andere Schrift gekennzeichnet. Versandfertig in 3-5 Tagen, DE, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten)

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Aggression und interindividuelle Konflikte - Hölzmann, Christine
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Hölzmann, Christine:
Aggression und interindividuelle Konflikte - Taschenbuch

ISBN: 9783640142187

[ED: Softcover], [PU: GRIN Publishing], Studienarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Technische Hochschule Köln, ehem. Fachhochschule Köln (Psychologie), Veranstaltung: Die Psychologie der Gruppe, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ich habe versucht in meiner Hausarbeit einige Grundbegriffe über Aggression, Frustration und interindividuelle Konflikte zusammenzutragen. Zu Beginn bin ich auf die Gefühlstheorie von SCHACHTER eingegangen, weil ich glaube, daß diese Theorie unverzichtbar für das Verstehen von aggressivem Verhalten ist. Schließlich zählen Frustration und Reaktanz auch zu den Gefühlen und sie können zu Aggressionen führen. Die Informationen zu der Gefühlstheorie sind zum größten Teil von HERKNER, W.: "Sozialpsychologie". Mit den allgemeinen Lerntheorien aus biologischer Sicht habe ich mich beschäftigt, um die Prinzipien für das Erlernen von Aggression zu erklären. Die Quelle für den biologischen Teil ist: Linder: "Biologie" und der Abschnitt über das Lernen von aggressivem Verhalten bezieht sich auf Herkner, W.: "Sozialpsychologie". Die Frustrations-Aggressions-Hypothese habe ich in meinen Text mit aufgenommen, weil sie zu den ersten und strittigsten Ansätzen der Aggressionsforschung gehört. Auch wenn diese Hypothese schon längst widerlegt ist, so hat sie doch zu vielen neuen Experimenten und Ergebnissen geführt. Die Literatur hierzu sind: HERKNER, W.: "Sozialpsychologie"/ DOLLARD, DOOB, MILLER, MOWRER, SEARS: "Frustration und Aggression"/ DENKER, R.: "Aufklärung über Aggression". Anschließend bin ich auf die Reaktanztheorie eingegangen. Sie ist der Frustration recht ähnlich und kann ebenfalls zur Aggression führen. Auch hier habe ich die Informationen aus HERKNER, W.: "Sozialpsychologie". Im zweiten Teil meiner Arbeit habe ich über interindividuelle Konflikte geschrieben. Problematisch war hier, daß kaum empirische Untersuchungen zu diesem Thema zu finden waren. Es handelt sich bei dieser Darstellung zum größten Teil um Vermutungen und Annahmen. Die Quelle zu diesem Thema war insbesondere: DELHEES, K.H.: "Soziale Kommunikation". Die Ausführungen über zwischenmenschliche Konflikte sind recht allgemein gehalten und beziehen sich nicht direkt auf aggressives Verhalten. Es gibt kaum Konflikte, die zwangsweise zu Aggressionen führen, sondern das Verhalten hängt auch von den beteiligten Personen ab. Aus diesem Grund habe ich die beiden Themen recht klar voneinander abgegrenzt. Die Textabschnitte, in denen ich meine persönliche Meinung formuliert habe sind durch eine andere Schrift gekennzeichnet. Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Aggression Und Interindividuelle Konflikte - Christine H. Lzmann
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Christine H. Lzmann:
Aggression Und Interindividuelle Konflikte - Taschenbuch

ISBN: 3640142187

ID: 10540096911

[EAN: 9783640142187], Neubuch, [PU: Grin Verlag], CHRISTINE H. LZMANN,CHRISTINE HOLZMANN, Paperback. 52 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.8in. x 0.1in.Studienarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich Sozialpdagogik Sozialarbeit, Note: 1, 0, Fachhochschule Kln (Psychologie), Veranstaltung: Die Psychologie der Gruppe, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ich habe versucht in meiner Hausarbeit einige Grundbegriffe ber Aggression, Frustration und interindividuelle Konflikte zusammenzutragen. Zu Beginn bin ich auf die Gefhlstheorie von SCHACHTER eingegangen, weil ich glaube, da diese Theorie unverzichtbar fr das Verstehen von aggressivem Verhalten ist. Schlielich zhlen Frustration und Reaktanz auch zu den Gefhlen und sie knnen zu Aggressionen fhren. Die Informationen zu der Gefhlstheorie sind zum grten Teil von HERKNER, W. : Sozialpsychologie. Mit den allgemeinen Lerntheorien aus biologischer Sicht habe ich mich beschftigt, um die Prinzipien fr das Erlernen von Aggression zu erklren. Die Quelle fr den biologischen Teil ist: Linder: Biologie und der Abschnitt ber das Lernen von aggressivem Verhalten bezieht sich auf Herkner, W. : Sozialpsychologie. Die Frustrations-Aggressions-Hypothese habe ich in meinen Text mit aufgenommen, weil sie zu den ersten und strittigsten Anstzen der Aggressionsforschung gehrt. Auch wenn diese Hypothese schon lngst widerlegt ist, so hat sie doch zu vielen neuen Experimenten und Ergebnissen gefhrt. Die Literatur hierzu sind: HERKNER, W. : Sozialpsychologie DOLLARD, DOOB, MILLER, MOWRER, SEARS: Frustration und Aggression DENKER, R. : Aufklrung ber Aggression. Anschlieend bin ich auf die Reaktanztheorie eingegangen. Sie ist der Frustration recht hnlich und kann ebenfalls zur Aggression fhren. Auch hier habe ich die Informationen aus HERKNER, W. : Sozialpsychologie. Im zweiten Teil meiner Arbeit habe ich ber interindividuelle Konflikte geschrieben. Problematisch war hier, da kaum empirische Untersuchungen zu diesem Thema zu finden waren. Es handelt sich bei dieser Darstellung zum grten Teil um Vermutungen und Annahmen. Die Quelle This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN.

Neues Buch Abebooks.de
BuySomeBooks, Las Vegas, NV, U.S.A. [52360437] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 11.57
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Aggression Und Interindividuelle Konflikte (Paperback) - Christine H Lzmann, Christine Hölzmann
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Christine H Lzmann, Christine Hölzmann:
Aggression Und Interindividuelle Konflikte (Paperback) - Erstausgabe

2013, ISBN: 3640142187

Taschenbuch, ID: 22449147544

[EAN: 9783640142187], Neubuch, [PU: GRIN Verlag, Germany], Language: German . Brand New Book ***** Print on Demand *****.Studienarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich Sozialpadagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Fachhochschule Koln (Psychologie), Veranstaltung: Die Psychologie der Gruppe, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ich habe versucht in meiner Hausarbeit einige Grundbegriffe uber Aggression, Frustration und interindividuelle Konflikte zusammenzutragen. Zu Beginn bin ich auf die Gefuhlstheorie von SCHACHTER eingegangen, weil ich glaube, dass diese Theorie unverzichtbar fur das Verstehen von aggressivem Verhalten ist. Schliesslich zahlen Frustration und Reaktanz auch zu den Gefuhlen und sie konnen zu Aggressionen fuhren. Die Informationen zu der Gefuhlstheorie sind zum grossten Teil von HERKNER, W.: Sozialpsychologie. Mit den allgemeinen Lerntheorien aus biologischer Sicht habe ich mich beschaftigt, um die Prinzipien fur das Erlernen von Aggression zu erklaren. Die Quelle fur den biologischen Teil ist: Linder: Biologie und der Abschnitt uber das Lernen von aggressivem Verhalten bezieht sich auf Herkner, W.: Sozialpsychologie. Die Frustrations-Aggressions-Hypothese habe ich in meinen Text mit aufgenommen, weil sie zu den ersten und strittigsten Ansatzen der Aggressionsforschung gehort. Auch wenn diese Hypothese schon langst widerlegt ist, so hat sie doch zu vielen neuen Experimenten und Ergebnissen gefuhrt. Die Literatur hierzu sind: HERKNER, W.: Sozialpsychologie / DOLLARD, DOOB, MILLER, MOWRER, SEARS: Frustration und Aggression / DENKER, R.: Aufklarung uber Aggression. Anschliessend bin ich auf die Reaktanztheorie eingegangen. Sie ist der Frustration recht ahnlich und kann ebenfalls zur Aggression fuhren. Auch hier habe ich die Informationen aus HERKNER, W.: Sozialpsychologie. Im zweiten Teil meiner Arbeit habe ich uber interindividuelle Konflikte geschrieben. Problematisch war hier, dass kaum empirische Untersuchungen zu diesem Thema zu finden waren. Es handelt sich bei dieser Darstellung zum grossten Teil um Vermutungen und Annahmen. Die

Neues Buch Abebooks.de
The Book Depository EURO, London, United Kingdom [60485773] [Rating: 4 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 3.39
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Aggression und interindividuelle Konflikte als Buch von Christine Hölzmann - Christine Hölzmann
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Christine Hölzmann:
Aggression und interindividuelle Konflikte als Buch von Christine Hölzmann - gebunden oder broschiert

ISBN: 9783640142187

ID: 197090850

Aggression und interindividuelle Konflikte:1. Auflage. Christine Hölzmann Aggression und interindividuelle Konflikte:1. Auflage. Christine Hölzmann Bücher > Wissenschaft > Pädagogik, GRIN Publishing

Neues Buch Hugendubel.de
No. 7637688 Versandkosten:, , DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Aggression und interindividuelle Konflikte

Studienarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, einseitig bedruckt, Note: 1,0, Fachhochschule Köln (Psychologie), Veranstaltung: Die Psychologie der Gruppe, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ich habe versucht in meiner Hausarbeit einige Grundbegriffe über Aggression, Frustration und interindividuelle Konflikte zusammenzutragen. Zu Beginn bin ich auf die Gefühlstheorie von SCHACHTER eingegangen, weil ich glaube, daß diese Theorie unverzichtbar für das Verstehen von aggressivem Verhalten ist. Schließlich zählen Frustration und Reaktanz auch zu den Gefühlen und sie können zu Aggressionen führen. Die Informationen zu der Gefühlstheorie sind zum größten Teil von HERKNER, W.: "Sozialpsychologie". Mit den allgemeinen Lerntheorien aus biologischer Sicht habe ich mich beschäftigt, um die Prinzipien für das Erlernen von Aggression zu erklären. Die Quelle für den biologischen Teil ist: Linder: "Biologie" und der Abschnitt über das Lernen von aggressivem Verhalten bezieht sich auf Herkner, W.: "Sozialpsychologie". Die Frustrations-Aggressions-Hypothese habe ich in meinen Text mit aufgenommen, weil sie zu den ersten und strittigsten Ansätzen der Aggressionsforschung gehört. Auch wenn diese Hypothese schon längst widerlegt ist, so hat sie doch zu vielen neuen Experimenten und Ergebnissen geführt. Die Literatur hierzu sind: HERKNER, W.: "Sozialpsychologie"/ DOLLARD, DOOB, MILLER, MOWRER, SEARS: "Frustration und Aggression"/ DENKER, R.: "Aufklärung über Aggression". Anschließend bin ich auf die Reaktanztheorie eingegangen. Sie ist der Frustration recht ähnlich und kann ebenfalls zur Aggression führen. Auch hier habe ich die Informationen aus HERKNER, W.: "Sozialpsychologie". Im zweiten Teil meiner Arbeit habe ich über interindividuelle Konflikte geschrieben. Problematisch war hier, daß kaum empirische Untersuchungen zu diesem Thema zu finden waren. Es handelt sich bei dieser Darstellung zum größten Teil um Vermutungen und Annahmen. Die Quelle zu diesem Thema war insbesondere: DELHEES, K.H.: "Soziale Kommunikation". Die Ausführungen über zwischenmenschliche Konflikte sind recht allgemein gehalten und beziehen sich nicht direkt auf aggressives Verhalten. Es gibt kaum Konflikte, die zwangsweise zu Aggressionen führen, sondern das Verhalten hängt auch von den beteiligten Personen ab. Aus diesem Grund habe ich die beiden Themen recht klar voneinander abgegrenzt. Die Textabschnitte, in denen ich meine persönliche Meinung formuliert habe sind durch eine andere Schrift gekennzeichnet.

Detailangaben zum Buch - Aggression und interindividuelle Konflikte


EAN (ISBN-13): 9783640142187
ISBN (ISBN-10): 3640142187
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2008
Herausgeber: GRIN Verlag
52 Seiten
Gewicht: 0,088 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 08.12.2008 11:49:55
Buch zuletzt gefunden am 08.09.2017 09:37:19
ISBN/EAN: 9783640142187

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-640-14218-7, 978-3-640-14218-7


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher