. .
Deutsch
Österreich
Anmelden
Tipp von eurobuch.at
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 12,99 €, größter Preis: 29,70 €, Mittelwert: 18,98 €
Spaniens Militar Wahrend Der Franco-Diktatur Und Der Transicion - Philipp Zimmermann
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Philipp Zimmermann:
Spaniens Militar Wahrend Der Franco-Diktatur Und Der Transicion - Taschenbuch

2004, ISBN: 3640611837

ID: 10518143657

[EAN: 9783640611836], Neubuch, [PU: GRIN Verlag], PHILIPP ZIMMERMANN,HISTORY,REFERENCE, Paperback. 32 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.5in. x 0.6in.Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Lnder - Europa Nachkriegszeit, Note: gut, Universitt Zrich (Historisches Seminar der Universitt Zrich), Veranstaltung: Kolloquium: Der bergang Spaniens zur Demokratie (1975--1982), Sprache: Deutsch, Abstract: Da das spanische Militr aus einem langen und grausamen Brgerkrieg hervorging, in dem die demokratische Linke (liberaler oder sozialistischer Orientierung) besiegt worden war, herrschte in den Nachkriegsjahren in ihm eine politische Ideologie betont konservativer und reaktionrer Prgung. Die ideologisch motivierten Kriegshandlungen fhrten zu einer weitgehenden Identifikation der Streitkrfte mit Francos politischen Zielen. Dazu kam, dass im und nach dem Brgerkrieg ca. 5000 Berufssoldaten, die auf der Seite der Republik gekmpft hatten, fsiliert, ins Exil getrieben, eingekerkert oder aus der Armee ausgestossen wurden. Weiter verstrkt wurde die Rechtslastigkeit der Armee dadurch, dass nach dem Krieg ber 10000 provisorische Fhnriche, die im Krieg kurzerhand zu Offizieren ernannt worden waren und hauptschlich rechtsextremen Parteien angehrten, ins Offizierkorps aufgenommen wurden. Das Offizierkorps wuchs denn auch zwischen 1940 und 1945 von 15000 auf 25000 Mann an. Nach dem Brgerkrieg machte Franco das Militr seinem Regime dienstbar, auch um seine Popularitt zu steigern. Neben den verschiedenen Polizeikrften (Guardia Civil, Policia Armada, Cuerpo General de Policia) bertrug er auch den Streitkrften den Schutz der Staatssicherheit, der ffentlichen Institutionen und der gesellschaftlichen Ordnung. Die Militrgerichtsbarkeit etwa erstreckte sich auch auf zivile (politische) Vorgehen. Die Streitkrfte wurden somit instrumentalisiert, um jeglichen Protest aus den Reihen der Arbeiterschaft oder der Studenten zu unterdrcken. Nach Ausbruch des Zweiten Weltkrieges liess Franco wegen der besonderen Beziehungen zu Nazi-Deutschland Grsse und Kampfkraft des Militrs intakt. Di This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN.

Neues Buch Abebooks.de
BuySomeBooks, Las Vegas, NV, U.S.A. [52360437] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 12.45
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Spaniens Militar Wahrend Der Franco-Diktatur Und Der Transicion (Paperback) - Philipp Zimmermann
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Philipp Zimmermann:
Spaniens Militar Wahrend Der Franco-Diktatur Und Der Transicion (Paperback) - Taschenbuch

2013, ISBN: 3640611837

ID: 21140932898

[EAN: 9783640611836], Neubuch, [PU: GRIN Verlag, Germany], Language: German . Brand New Book ***** Print on Demand *****.Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Lander - Europa Nachkriegszeit, Note: gut, Universitat Zurich (Historisches Seminar der Universitat Zurich), Veranstaltung: Kolloquium: Der Ubergang Spaniens zur Demokratie (1975--1982) , Sprache: Deutsch, Abstract: Da das spanische Militar aus einem langen und grausamen Burgerkrieg hervorging, in dem die demokratische Linke (liberaler oder sozialistischer Orientierung) besiegt worden war, herrschte in den Nachkriegsjahren in ihm eine politische Ideologie betont konservativer und reaktionarer Pragung. Die ideologisch motivierten Kriegshandlungen fuhrten zu einer weitgehenden Identifikation der Streitkrafte mit Francos politischen Zielen. Dazu kam, dass im und nach dem Burgerkrieg ca. 5000 Berufssoldaten, die auf der Seite der Republik gekampft hatten, fusiliert, ins Exil getrieben, eingekerkert oder aus der Armee ausgestossen wurden. Weiter verstarkt wurde die Rechtslastigkeit der Armee dadurch, dass nach dem Krieg uber 10 000 provisorische Fahnriche, die im Krieg kurzerhand zu Offizieren ernannt worden waren und hauptsachlich rechtsextremen Parteien angehorten, ins Offizierkorps aufgenommen wurden. Das Offizierkorps wuchs denn auch zwischen 1940 und 1945 von 15 000 auf 25 000 Mann an. Nach dem Burgerkrieg machte Franco das Militar seinem Regime dienstbar, auch um seine Popularitat zu steigern. Neben den verschiedenen Polizeikraften (Guardia Civil, Policia Armada, Cuerpo General de Policia) ubertrug er auch den Streitkraften den Schutz der Staatssicherheit, der offentlichen Institutionen und der gesellschaftlichen Ordnung. Die Militargerichtsbarkeit etwa erstreckte sich auch auf zivile (politische) Vorgehen. Die Streitkrafte wurden somit instrumentalisiert, um jeglichen Protest aus den Reihen der Arbeiterschaft oder der Studenten zu unterdrucken. Nach Ausbruch des Zweiten Weltkrieges liess Franco wegen der besonderen Beziehungen zu Nazi-Deutschland Grosse und Kampfkraft des Militars intakt. Di

Neues Buch Abebooks.de
The Book Depository EURO, London, United Kingdom [60485773] [Rating: 4 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 3.57
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Spaniens Militär während der Franco-Diktatur und der Transición - Zimmermann, Philipp
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Zimmermann, Philipp:
Spaniens Militär während der Franco-Diktatur und der Transición - Taschenbuch

2004, ISBN: 9783640611836

[ED: Softcover], [PU: GRIN Publishing], Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Europa Nachkriegszeit, Note: gut, Universität Zürich (Historisches Seminar der Universität Zürich), Veranstaltung: Kolloquium: 'Der Übergang Spaniens zur Demokratie (1975--1982)', Sprache: Deutsch, Abstract: Da das spanische Militär aus einem langen und grausamen Bürgerkrieg hervorging, in dem die demokratische Linke (liberaler oder sozialistischer Orientierung) besiegt worden war, herrschte in den Nachkriegsjahren in ihm eine politische Ideologie betont konservativer und reaktionärer Prägung. Die ideologisch motivierten Kriegshandlungen führten zu einer weitgehenden Identifikation der Streitkräfte mit Francos politischen Zielen. Dazu kam, dass im und nach dem Bürgerkrieg ca. 5000 Berufssoldaten, die auf der Seite der Republik gekämpft hatten, füsiliert, ins Exil getrieben, eingekerkert oder aus der Armee ausgestossen wurden. Weiter verstärkt wurde die Rechtslastigkeit der Armee dadurch, dass nach dem Krieg über 10'000 provisorische Fähnriche, die im Krieg kurzerhand zu Offizieren ernannt worden waren und hauptsächlich rechtsextremen Parteien angehörten, ins Offizierkorps aufgenommen wurden. Das Offizierkorps wuchs denn auch zwischen 1940 und 1945 von 15'000 auf 25'000 Mann an. Nach dem Bürgerkrieg machte Franco das Militär seinem Regime dienstbar, auch um seine Popularität zu steigern. Neben den verschiedenen Polizeikräften (Guardia Civil, Policia Armada, Cuerpo General de Policia) übertrug er auch den Streitkräften den Schutz der Staatssicherheit, der öffentlichen Institutionen und der gesellschaftlichen Ordnung. Die Militärgerichtsbarkeit etwa erstreckte sich auch auf zivile (politische) Vorgehen. Die Streitkräfte wurden somit instrumentalisiert, um jeglichen Protest aus den Reihen der Arbeiterschaft oder der Studenten zu unterdrücken. Nach Ausbruch des Zweiten Weltkrieges liess Franco wegen der besonderen Beziehungen zu Versandfertig in 3-5 Tagen, DE, Neuware, gewerbliches Angebot, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten)

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Spaniens Militär während der Franco-Diktatur und der Transición - Zimmermann, Philipp
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Zimmermann, Philipp:
Spaniens Militär während der Franco-Diktatur und der Transición - Taschenbuch

2004, ISBN: 9783640611836

[ED: Softcover], [PU: GRIN Publishing], Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Europa Nachkriegszeit, Note: gut, Universität Zürich (Historisches Seminar der Universität Zürich), Veranstaltung: Kolloquium: 'Der Übergang Spaniens zur Demokratie (1975--1982)', Sprache: Deutsch, Abstract: Da das spanische Militär aus einem langen und grausamen Bürgerkrieg hervorging, in dem die demokratische Linke (liberaler oder sozialistischer Orientierung) besiegt worden war, herrschte in den Nachkriegsjahren in ihm eine politische Ideologie betont konservativer und reaktionärer Prägung. Die ideologisch motivierten Kriegshandlungen führten zu einer weitgehenden Identifikation der Streitkräfte mit Francos politischen Zielen. Dazu kam, dass im und nach dem Bürgerkrieg ca. 5000 Berufssoldaten, die auf der Seite der Republik gekämpft hatten, füsiliert, ins Exil getrieben, eingekerkert oder aus der Armee ausgestossen wurden. Weiter verstärkt wurde die Rechtslastigkeit der Armee dadurch, dass nach dem Krieg über 10'000 provisorische Fähnriche, die im Krieg kurzerhand zu Offizieren ernannt worden waren und hauptsächlich rechtsextremen Parteien angehörten, ins Offizierkorps aufgenommen wurden. Das Offizierkorps wuchs denn auch zwischen 1940 und 1945 von 15'000 auf 25'000 Mann an. Nach dem Bürgerkrieg machte Franco das Militär seinem Regime dienstbar, auch um seine Popularität zu steigern. Neben den verschiedenen Polizeikräften (Guardia Civil, Policia Armada, Cuerpo General de Policia) übertrug er auch den Streitkräften den Schutz der Staatssicherheit, der öffentlichen Institutionen und der gesellschaftlichen Ordnung. Die Militärgerichtsbarkeit etwa erstreckte sich auch auf zivile (politische) Vorgehen. Die Streitkräfte wurden somit instrumentalisiert, um jeglichen Protest aus den Reihen der Arbeiterschaft oder der Studenten zu unterdrücken. Nach Ausbruch des Zweiten Weltkrieges liess Franco wegen der besonderen Beziehungen zu Versandfertig in 3-5 Tagen, Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Zimmermann, Philipp: Spaniens Militär während der Franco-Diktatur und der Transición
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Zimmermann, Philipp: Spaniens Militär während der Franco-Diktatur und der Transición - neues Buch

ISBN: 9783640611836

ID: 698028450

Akademische Schriftenreihe. 1. Auflage. Akademische Schriftenreihe. 1. Auflage. Bücher > Wissenschaft > Geschichte, [PU: Grin-Verlag, München]

Neues Buch eBook.de
No. 12241726 Versandkosten:zzgl., Versandkosten, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Spaniens Militär während der Franco-Diktatur und der Transición

Da das spanische Militär aus einem langen und grausamen Bürgerkrieg hervorging, in dem die demokratische Linke (liberaler oder sozialistischer Orientierung) besiegt worden war, herrschte in den Nachkriegsjahren in ihm eine politische Ideologie betont konservativer und reaktionärer Prägung. Die ideologisch motivierten Kriegshandlungen führten zu einer weitgehenden Identifikation der Streitkräfte mit Francos politischen Zielen.Dazu kam, dass im und nach dem Bürgerkrieg ca. 5000 Berufssoldaten, die auf der Seite der Republik gekämpft hatten, füsiliert, ins Exil getrieben, eingekerkert oder aus der Armee ausgestossen wurden. Weiter verstärkt wurde die Rechtslastigkeit der Armee dadurch, dass nach dem Krieg über 10'000 provisorische Fähnriche, die im Krieg kurzerhand zu Offizieren ernannt worden waren und hauptsächlich rechtsextremen Parteien angehörten, ins Offizierkorps aufgenommen wurden. Das Offizierkorps wuchs denn auch zwischen 1940 und 1945 von 15'000 auf 25'000 Mann an.Nach dem Bürgerkrieg machte Franco das Militär seinem Regime dienstbar, auch um seine Popularität zu steigern. Neben den verschiedenen Polizeikräften (Guardia Civil, Policia Armada, Cuerpo General de Policia) übertrug er auch den Streitkräften den Schutz der Staatssicherheit, der öffentlichen Institutionen und der gesellschaftlichen Ordnung. Die Militärgerichtsbarkeit etwa erstreckte sich auch auf zivile (politische) Vorgehen. Die Streitkräfte wurden somit instrumentalisiert, um jeglichen Protest aus den Reihen der Arbeiterschaft oder der Studenten zu unterdrücken. Nach Ausbruch des Zweiten Weltkrieges liess Franco wegen der besonderen Beziehungen zu Nazi-Deutschland Grösse und Kampfkraft des Militärs intakt. Dies änderte sich erst um 1945, wenn auch Guerilla-Gruppen, die seit 1944 auftauchten, diesen Prozess verzögerten.

Detailangaben zum Buch - Spaniens Militär während der Franco-Diktatur und der Transición


EAN (ISBN-13): 9783640611836
ISBN (ISBN-10): 3640611837
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2010
Herausgeber: GRIN Verlag
32 Seiten
Gewicht: 0,060 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 13.04.2008 10:41:48
Buch zuletzt gefunden am 16.09.2017 21:44:45
ISBN/EAN: 9783640611836

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-640-61183-7, 978-3-640-61183-6


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher