Deutsch
Österreich
Anmelden
Tipp von eurobuch.at
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 28,00 €, größter Preis: 28,00 €, Mittelwert: 28,00 €
Gegen Hitler und den Krieg: Der Attentäter Johann Georg Elser - Olaf Schauder
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Olaf Schauder:
Gegen Hitler und den Krieg: Der Attentäter Johann Georg Elser - neues Buch

ISBN: 9783832458744

ID: 9783832458744

Eine biographische Untersuchung und Vorschläge für eine Behandlung des Themas im Geschichtsunterricht der Hauptschule Inhaltsangabe:Einleitung: Am 9. November 1939 wurde bei einer nationalsozialistischen Propagandaveranstaltung im Bürgerbräukeller in München ein Attentat verübt, das Adolf Hitler galt, ihn durch Zufall jedoch unverletzt ließ. Als Täter wurde Johann Georg Elser (Rufname: Georg) ermittelt, ein Schreinergeselle aus Königsbronn (Landkreis Heidenheim), der kurze Zeit später verhaftet und unmittelbar vor Kriegsende im Konzentrationslager Dachau von den Nationalsozialisten liquidiert wurde. Mit dem Attentat wie mit dem Attentäter hat sich bis heute nur ein kleiner Kreis von Historikern beschäftigt, der Öffentlichkeit ist Elser als Mensch ebenso unbekannt geblieben wie Motive, Durchführung und Hintergründe seiner Tat, die auch nach dem Zusammenbruch der Hitlerdiktatur verschwiegen, verdrängt und mit Legenden umwoben wurde. Dies trifft insbesondere für den Heimatort des Attentäters und dessen unmittelbare Umgebung zu. Hier gilt es, ein Stück nationalsozialistischer Vergangenheit zu entdecken, die auch im Hinblick auf den Geschichtsunterricht an Hauptschulen von Interesse ist. Die didaktische Bedeutung des Themas bestimmt sich nicht nur aus dem regionalgeschichtlichen Aspekt, sondern reicht weit darüber hinaus. Persönlichkeit, Lebensumstände und Motive des Attentäters fordern zur persönlichen Auseinandersetzung mit der nationalsozialistischen Vergangenheit heraus, die im weitesten Sinne hinführen soll zur Erkenntnis der Grundwerte einer humanen und demokratischen Gesellschaft. In einer Zeit, in der neofaschistisches Gedankengut und entsprechende Verhaltensrituale von manchen Jugendlichen wieder zunehmend akzeptiert werden, ist dies von besonderer pädagogischer Bedeutung. Das Thema beinhaltet somit fachwissenschaftliche wie fachdidaktische Aspekte. Gang der Untersuchung: Im fachwissenschaftlichen Teil wird sich diese Arbeit mit drei Fragekomplexen zu befassen haben. Im ersten Kapitel sollen die Umstände dargestellt werden, die Elser zu dem Attentat auf Hitler veranlassten. Geht man davon aus, dass der Entschluss zur Tat ebenso seiner Persönlichkeit entsprang wie der Lebenswelt, die seinen Erfahrungshorizont bestimmte, wird man sich zunächst diesen beiden Faktoren zuwenden. Die Lebensgeschichte Elsers bis zur Planung des Attentats, seine Wesenszüge und Einstellungen werden einerseits zu beleuchten sein andererseits fordern seine Stellungnahmen zu den real erlebten gesellschaftlichen und politischen Bedingungen seiner Zeit zur Reflexion darüber heraus. Die Auswirkungen nationalsozialistischer Politik auf das Leben der Arbeiterschaft, der sich Elser zugehörig fühlte, sollen deshalb in die Darstellung einbezogen werden (Kapitel 1.2). Aus persönlichen wie politischen Bedingungen erklären sich die Motive für das Attentat. Sie zu beleuchten ist Voraussetzung für jede Stellungnahme (Kapitel 1.4), ob sie nun die Einzeltäterschaft Elsers oder die Wertung seiner Tat betrifft. An zweiter Stelle (Kapitel 2) wird darzustellen sein, wie Elser das Attentat plante und ausführte, welche persönlichen Folgen es für ihn hatte und welche Reaktionen und Wirkungen es auslöste. Um die Bedeutung der Tat einschätzen zu können, muss Elsers Aktion in engem Zusammenhang gesehen werden mit der Reaktion der Menschen seiner Umgebung, der Presse, verschiedener gesellschaftlicher Gruppierungen - auch im Ausland - bis hin zur nationalsozialistischen Führung. Kapitel 3 widmet sich schließlich den Interpretationen und Deutungen, die Elsers Tat bis heute erfahren hat. Manches wird hier in den Bereich der Spekulationen zu verweisen sein, doch sollten diese Dinge gerade dann, wenn man sich um eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Attentäter bemüht, nicht ausgeblendet werden. Wichtig erscheint in diesem Zusammenhang auch die Rolle, die Elser innerhalb der Widerstandsbewegung gegen den Nationalsozialismus einnahm und wie seine Rolle im Laufe der Nachkriegsgeschichte bewertet wurde. Insbesondere möchte ich hier eingehen auf die Frage, warum Elser die gesellschaftliche Anerkennung und Würdigung als Widerstandskämpfer sowohl in seiner unmittelbaren Umgebung als auch in der Öffentlichkeit und in der Geschichtsschreibung weitgehend versagt blieb. Nicht nur um das Dorf Königsbronn scheint sich hier ein Stück ¿Vergangenheitsbewältigung¿ abzuzeichnen, das für den Umgang Nachkriegsdeutschlands mit der Zeit der nationalsozialistischen Diktatur symptomatisch erscheint. Als wichtigste Quelle für den fachwissenschaftlichen Teil meiner Arbeit stand mir eine Veröffentlichung der Historiker Lothar Gruchmann und Anton Hoch vom Institut für Zeitgeschichte in München zur Verfügung. Sie entdeckten 1969 in den Akten des ehemaligen Reichsministeriums die Protokolle, die die Verhöre der Gestapo mit Elser dokumentieren. Sie wurden noch im selben Jahr veröffentlicht und sind bis heute die wichtigsten Quellen für die Elser-Forschung. Der Attentäter schildert in den Verhören seinen Lebenslauf, seine Motive für die Tat und die Durchführung des Attentats. Fast alle späteren Veröffentlichungen beziehen sich auf diese Protokolle. Bis heute wird die Echtheit des Dokuments immer wieder in Zweifel gezogen, Hoch und Gruchmann sind jedoch aus mehreren Gründen von seiner Authentizität überzeugt. Die Motive, die Elser im Verhör nannte, scheinen ihnen ein erster Beleg dafür zu sein: sie sind völlig konträr zu den Darstellungen, die in der nationalsozialistischen Presse dem Volk unterbreitet wurden. Das Protokoll wurde als ¿Geheime Reichssache¿ deklariert und blieb der Öffentlichkeit vorenthalten. Diese Maßnahme ist aus Sicht des NS-Regimes nicht verwunderlich, da Elser im Verhör die nationalsozialistische Politik scharf anprangerte. Weiterhin stellten die beiden Historiker Nachforschungen in Elsers Umfeld an, um die von ihm gemachten Angaben zu überprüfen. Sie stellten dabei in wesentlichen Punkten Übereinstimmungen fest. Auch in den Redewendungen kann man deutlich den schwäbischen Dialekt Elsers erkennen. Diese einzige Quelle, die Informationen aus ¿erster Hand¿ enthält, reichte jedoch nicht aus, um die Zusammenhänge umfassend darzustellen. Bisher unveröffentlichtes Material ergänzte die vorliegende Literatur und lieferte weitere interessante Einblicke in die damaligen Ereignisse. Zudem versuchte ich, durch Recherchen ¿vor Ort¿, in Gesprächen mit Zeitzeugen und deren Nachkommen und mittels einer Vielzahl von Presseveröffentlichungen an Informationen zu gelangen. Als wenig ergiebig erwies sich die fachdidaktische Literatur bezüglich dieses Themas: in den gängigen Schulbüchern wird Elser kaum erwähnt, die zu diesem Thema verfassten pädagogisch-didaktischen Abhandlungen sind spärlich. Aus dieser Situation entstand die Idee, im Rahmen dieser Arbeit nicht nur die pädagogische und didaktische Bedeutung des Themas für den Geschichtsunterricht an Hauptschulen zu untersuchen, sondern darüber hinaus vielseitig verwendbares Material als Grundlage für die Unterrichtsarbeit zu erstellen. Dies soll an die Stelle eines Unterrichtsentwurfs treten, dessen praktische Erprobung mir im Augenblick nicht möglich wäre. Dabei möchte ich versuchen, unterschiedlichen didaktischen und methodischen Modellen gerecht zu werden und mir nicht nur Grundlagen für meinen eigenen späteren Unterricht schaffen, sondern vielleicht auch interessierten Kollegen eine Hilfestellung anbieten. Um dieses Unterrichtsmaterial für den praktischen Einsatz leichter verfügbar zu machen, wurde eine Mappe mit Arbeitsmaterialien erstellt, die ich dieser Arbeit beilege. Inhaltsverzeichnis: Einleitung2 1.Voraussetzungen für das Attentat: Person und Erfahrungswelt Elsers5 1.1Lebenslauf5 1.1.1Kindheit und Jugend5 1.1.2Ausbildung und Gesellenjahre in Königsbronn7 1.1.3Jahre der Wanderschaft9 1.1.4Rückkehr nach Königsbronn10 1.2Lebenswirklichkeit im Zeichen der Hitler-Diktatur13 1.2.1Lage und Stimmung der Arbeiterschaft13 1.2.2Hitlers Weg in den Krieg21 1.3Persönlichkeitsmerkmale und Einstellungen30 1.3.1Wesenszüge und soziale Beziehungen30 1.3.2Einstellung zum Beruf34 1.3.3Einstellung zur Politik36 1.3.4Einstellung zur Religion40 1.3.5Zusammenfassung und kritische Anmerkungen42 1.4Versuch einer Deutung43 2.Das Attentat: Vorbereitung, Durchführung, Folgen47 2.1Die Planung des Attentats47 2.1.1Die ersten Vorbereitungen in Königsbronn und Schnaitheim47 2.1.2Fortsetzung der Vorbereitungen in München51 2.2Der Tag des Attentats53 2.2.1Der Hitler-Ludendorff-Putsch am 8. November 192353 2.2.2Der 8. November 193954 2.3Verhöre und Ermittlungen58 2.3.1Die Ermittlungen in München58 2.3.2Verhöre in Königsbronn und Umgebung60 2.4Reaktionen und Wirkungen64 2.4.1Reaktionen der Reichsführung64 2.4.2Darstellung des Attentats in der Presse65 2.4.3Reaktionen der Kirchen und anderer gesellschaftlicher Gruppen67 2.4.4Reaktionen in Elsers Heimat68 2.4.5Reaktionen des Auslandes69 2.5Persönliche Folgen: Elsers Leidenszeit und Tod69 2.5.1Die Zeit im Konzentrationslager Sachsenhausen70 2.5.2Letzter Aufenthalt im Konzentrationslager Dachau71 3.Deutungen und Wertungen73 3.1Mythen und Legenden: Georg Elser - ein Einzeltäter 73 3.1.1Ein inszeniertes Attentat der Gestapo 75 3.1.2Die ¿Hintermännertheorie¿ Georg Vollmers77 3.1.3Die neuen ¿Erkenntnisse¿ des Günter Peis83 3.1.4Hypothesen zum Tode Georg Elsers84 3.1.5Anmerkungen85 3.2Der Umgang mit Elser in der Nachkriegszeit87 3.2.1Einordnung Elsers in die Widerstandsbewegung88 3.2.2Wertung und Würdigung des Attentats von 1945-198993 3.2.3Die Entwicklung seit 198897 3.2.4Die aktuelle Diskussion um den Widerstand99 4.Behandlung des Themas im Geschichtsunterricht102 4.1Pädagogische Bedeutung102 4.2Didaktische Überlegungen103 4.3Methodische Überlegungen104 Zusammenfassung und Ausblick100 Literaturverzeichnis102 Gegen Hitler und den Krieg: Der Attentäter Johann Georg Elser: Inhaltsangabe:Einleitung: Am 9. November 1939 wurde bei einer nationalsozialistischen Propagandaveranstaltung im Bürgerbräukeller in München ein Attentat verübt, das Adolf Hitler galt, ihn durch Zufall jedoch unverletzt ließ. Als Täter wurde Johann Georg Elser (Rufname: Georg) ermittelt, ein Schreinergeselle aus Königsbronn (Landkreis Heidenheim), der kurze Zeit später verhaftet und unmittelbar vor Kriegsende im Konzentrationslager Dachau von den Nationalsozialisten liquidiert wurde. Mit dem Attentat wie mit dem Attentäter hat sich bis heute nur ein kleiner Kreis von Historikern beschäftigt, der Öffentlichkeit ist Elser als Mensch ebenso unbekannt geblieben wie Motive, Durchführung und Hintergründe seiner Tat, die auch nach dem Zusammenbruch der Hitlerdiktatur verschwiegen, verdrängt und mit Legenden umwoben wurde. Dies trifft insbesondere für den Heimatort des Attentäters und dessen unmittelbare Umgebung zu. Hier gilt es, ein Stück nationalsozialistischer Vergangenheit zu entdecken, die auch im Hinblick auf den Geschichtsunterricht an Hauptschulen von Interesse ist. Die didaktische Bedeutung des Themas bestimmt sich nicht nur aus dem regionalgeschichtlichen Aspekt, sondern reicht weit darüber hinaus. Persönlichkeit, Lebensumstände und Motive des Attentäters fordern zur persönlichen Auseinandersetzung mit der nationalsozialistischen Vergangenheit heraus, die im weitesten Sinne hinführen soll zur Erkenntnis der Grundwerte einer humanen und demokratischen Gesellschaft. In einer Zeit, in der neofaschistisches Gedankengut und entsprechende Verhaltensrituale von manchen Jugendlichen wieder zunehmend akzeptiert werden, ist dies von besonderer pädagogischer Bedeutung. Das Thema beinhaltet somit fachwissenschaftliche wie fachdidaktische Aspekte. Gang der Untersuchung: Im fachwissenschaftlichen Teil wird sich diese Arbeit mit drei Fragekomplexen zu befassen haben. Im ersten Kapitel sollen die Umstände dargestellt werden, die Elser zu dem Attentat auf Hitler veranlassten. Geht man davon aus, dass der Entschluss zur Tat ebenso seiner Persönlichkeit entsprang wie der Lebenswelt, die seinen Erfahrungshorizont bestimmte, wird man sich zunächst diesen beiden Faktoren zuwenden. Die Lebensgeschichte Elsers bis zur Planung des Attentats, seine Wesenszüge und Einstellungen werden einerseits zu beleuchten sein andererseits fordern seine Stellungnahmen zu den real erlebten gesellschaftlichen und politischen Bedingungen seiner Zeit zur Reflexion darüber heraus. Die Auswirkungen nationalsozialistischer Politik auf das Leben der Arbeiterschaft, der sich Elser zugehörig fühlte, sollen deshalb in die Darstellung einbezogen werden (Kapitel 1.2). Aus persönlichen wie politischen Bedingungen erklären sich die Motive für das Attentat. Sie zu beleuchten ist Voraussetzung für jede Stellungnahme (Kapitel 1.4), ob sie nun die Einzeltäterschaft Elsers oder die Wertung seiner Tat betrifft. An zweiter Stelle (Kapitel 2) wird darzustellen sein, wie Elser das Attentat plante und ausführte, welche persönlichen Folgen es für ihn hatte und welche Reaktionen und Wirkungen es auslöste. Um die Bedeutung der Tat einschätzen zu können, muss Elsers Aktion in engem Zusammenhang gesehen werden mit der Reaktion der Menschen seiner Umgebung, der Presse, verschiedener gesellschaftlicher Gruppierungen - auch im Ausland - bis hin zur nationalsozialistischen Führung. Kapitel 3 widmet sich schließlich den Interpretationen und Deutungen, die Elsers Tat bis heute erfahren hat. Manches wird hier in den Bereich der Spekulationen zu verweisen sein, doch sollten diese Dinge gerade dann, wenn man sich um eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Attentäter bemüht, nicht ausgeblendet werden. Wichtig erscheint in diesem Zusammenhang auch die Rolle, die Elser innerhalb der Widerstandsbewegung gegen den Nationalsozialismus einnahm und wie seine Rolle im Laufe der Nachkriegsgeschichte bewertet wurde. Insbesondere möchte ich hier eingehen auf die Frage, warum Elser die gesellschaftliche Anerkennung und Würdigung als Widerstandskämpfer sowohl in seiner unmittelbaren Umgebung als auch in der Öffentlichkeit und in der Geschichtsschreibung weitgehend versagt blieb. Nicht nur um das Dorf Königsbronn scheint sich hier ein Stück ¿Vergangenheitsbewältigung¿ abzuzeichnen, das für den Umgang Nachkriegsdeutschlands mit der Zeit der nationalsozialistischen Diktatur symptomatisch erscheint. Als wichtigste Quelle für den fachwissenschaftlichen Teil meiner Arbeit stand mir eine Veröffentlichung der Historiker Lothar Gruchmann und Anton Hoch vom Institut für Zeitgeschichte in München zur Verfügung. Sie entdeckten 1969 in den Akten des, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gegen Hitler und den Krieg: Der Attentäter Johann Georg Elser als eBook Download von Olaf Schauder - Olaf Schauder
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Olaf Schauder:
Gegen Hitler und den Krieg: Der Attentäter Johann Georg Elser als eBook Download von Olaf Schauder - neues Buch

ISBN: 9783832458744

ID: 653365383

Gegen Hitler und den Krieg: Der Attentäter Johann Georg Elser:Eine biographische Untersuchung und Vorschläge für eine Behandlung des Themas im Geschichtsunterricht der Hauptschule Olaf Schauder Gegen Hitler und den Krieg: Der Attentäter Johann Georg Elser:Eine biographische Untersuchung und Vorschläge für eine Behandlung des Themas im Geschichtsunterricht der Hauptschule Olaf Schauder eBooks > Geschichte & Dokus, Diplom.de

Neues Buch Hugendubel.de
No. 21621986 Versandkosten:, , DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gegen Hitler und den Krieg: Der Attentäter Johann Georg Elser als eBook von Olaf Schauder - Diplom.de
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Diplom.de:
Gegen Hitler und den Krieg: Der Attentäter Johann Georg Elser als eBook von Olaf Schauder - neues Buch

ISBN: 9783832458744

ID: 825057272

Gegen Hitler und den Krieg: Der Attentäter Johann Georg Elser ab 28 EURO Eine biographische Untersuchung und Vorschläge für eine Behandlung des Themas im Geschichtsunterricht der Hauptschule Gegen Hitler und den Krieg: Der Attentäter Johann Georg Elser ab 28 EURO Eine biographische Untersuchung und Vorschläge für eine Behandlung des Themas im Geschichtsunterricht der Hauptschule eBooks > Geschichte & Dokus

Neues Buch eBook.de
No. 21621986. Versandkosten:, , DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Olaf Schauder: Gegen Hitler und den Krieg: Der Attentäter Johann Georg Elser
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Olaf Schauder: Gegen Hitler und den Krieg: Der Attentäter Johann Georg Elser - neues Buch

ISBN: 9783832458744

ID: 723272630

Eine biographische Untersuchung und Vorschläge für eine Behandlung des Themas im Geschichtsunterricht der Hauptschule Eine biographische Untersuchung und Vorschläge für eine Behandlung des Themas im Geschichtsunterricht der Hauptschule eBooks > Geschichte Dokus

Neues Buch eBook.de
No. 21621986 Versandkosten:zzgl., Versandkosten, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gegen Hitler und den Krieg: Der Attentäter Johann Georg Elser - Olaf Schauder
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Olaf Schauder:
Gegen Hitler und den Krieg: Der Attentäter Johann Georg Elser - Erstausgabe

2002, ISBN: 9783832458744

ID: 28270328

Eine biographische Untersuchung und Vorschläge für eine Behandlung des Themas im Geschichtsunterricht der Hauptschule, [ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: diplom.de]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.